CTA - Group Falk

14/01/2019

Die Universität Wien sucht am Department für Struktur‐ und Computerbiologie in der neu gegründeten Arbeitsgruppe von Dr. Sebastian Falk ab 01.03.2019 zur Unterstützung eine/n engagierte/n

CTA (Vollzeit, 40h)

befristet auf vorerst 1 Jahr. Danach besteht die Möglichkeit einer Anstellung bis maximal 6 Jahre. Das Department ist Teil der Max F. Perutz Laboratories GmbH (MFPL), einem universitären Forschungsinstitut der Universität Wien und der medizinischen Universität Wien. An ihrem Standort Campus Vienna Biocenter im 3. Wiener Bezirk arbeiten über 450 Wissenschaftler/innen aus mehr als 30 Nationen in 60 Forschungsgruppen in der Grundlagenforschung in Molecular Life Sciences.

Die Forschung im Labor konzentriert sich auf die Strukturbiologie der "Biogenese und Wirkungsweise kleiner RNA"; und verwendet Klonierung, Proteinproduktion und ‐reinigung, biophysikalische Charakterisierung, Kristallisation, makromolekulare Kristallographie und Strukturanalyse.

Ihre Aufgaben:

Der/die erfolgreiche Kandidat/in wird im Labor biochemischen und biophysikalischen Studien assistieren, einschließlich Genklonierung, Proteinproduktion, Reinigung und Charakterisierung von gereinigtem Protein durch verschiedene biochemische und biophysikalische Techniken und Proteinkristallisation. Hinzu kommt eine Beteiligung bei der Organisation des täglichen Laborbetriebs, welches die Beschaffung und Verwaltung von Laborausstattung und Verbrauchsmaterialien als auch Anlegen und Pflegen von Stocksammlungen beinhaltet.

Die Arbeitsgruppe befindet sich momentan in der Aufbauphase, weshalb eine Beteiligung an der Labororganisation erwartet wird.

Dies beinhaltet insbesondere die Beschaffung und Organisation von Laborausstattung und Verbrauchsmaterialien als auch Anlegen und Pflegen von Stocksammlungen beinhaltet.

Sie haben:

  • Bachelor in Biochemie, Molekularbiologie oder einem verwandten Bereich
  • Ausgezeichnetes Verständnis der theoretischen und technischen Grundlagen gängiger Techniken der Proteinbiochemie und Molekularbiologie, wie z. B. molekulares Klonieren, Proteinproduktion und ‐reinigung sowie biophysikalische Charakterisierung.
  • Praktische Erfahrung mit Molekularbiologie, molekularen Klonierungstechniken, Proteinreinigung und Biochemie ist essentiell; Erfahrungen in der Zellkultur von Insekten und / oder Säugern sind von Vorteil.
  • Erfahrung mit Proteinkristallisation, biophysikalischer Charakterisierung und Strukturbestimmung wird sehr geschätzt.
  • Sie / Er sollte bereit sein, weitere Fähigkeiten zu erwerben und zur Entwicklung neuer Methoden beizutragen.

Wir bieten:

  • abwechslungsreiche Tätigkeiten, einen eigenen Verantwortungsbereich mit viel Gestaltungsmöglichkeit und Flexibilität

  • ein internationales und herausforderndes Arbeitsumfeld mit flacher Organisationsstruktur

  • freundliche, engagierte und kooperative Kolleg/innen in einem kleinen Team

Das monatliches Bruttogehalt für 40 Stunden richtet sich nach dem Gehaltsschema für allgemeines Universitätspersonal (Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IIIb), wobei der genaue monatliche Bruttolohn von der Qualifikation und der Erfahrung abhängt.

Bei Interesse senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Lebenslauf und Motivationsschreiben) bis 17.02.2019 an jobcenter [AT] univie.ac [DOT] at unter Angabe der Kennzahl 9305 Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage http://www.univie.ac.at/biolchem  und http://www.mfpl.ac.at .